Erfahrungs-Berichte

AGT ist ein einzigartiges und bewährtes Konzept, das auch Ihnen helfen wird. Profitieren Sie von der Zusammenführung von wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem Bereich der Orthopädie, praktischen Anwendungen und Methoden verschiedener Disziplinen. Gerne informieren wir Sie auch persönlich über Ihre Möglichkeiten.

Lesen Sie mehr in Artikeln aus der Fachpresse: ARTIKEL 1 | ARTIKEL 2 oder den Berichten unserer Patienten:

Erfahrungsberichte AGT
Slide 10

“Nach 10 Behandlungen völlig schmerzfrei - Operation gestrichen”

Facharzt für Orthopädie i.R., Dr. med. Wolfgang Goss (64):

1. Beschwerdebild vor dem AGT-Trainingstherapie:
Ich hatte heftigste Schmerzen im rechten Bein mit Taubheitsgefühlen und schon beginnender Muskelminderung. Ich konnte kaum gehen und stehen. Nach wenigen Schritten musste ich stehen bleiben und mich weit vorbeugen, um den geklemmten Nerv an der Wirbelsäule zu entlasten. Im Kernspin zeigte sich ein Bandscheibenvorfall L2/3, eine Einengung an der Wirbelsäule (Spinalstenose), zusätzlich ein Wirbelgleiten L4/5 und ein Verschleiß der Wirbelgelenke. Stärkste Schmerzmittel haben nicht geholfen, so dass ich gar keine Tabletten mehr einnahm. Eine Cortisonspritze an den Nerv brachte eine vorübergehende Besserung der Schmerzen, aber keine Besserung des Gehvermögens. Ich hatte bereits eine Operation geplant. Ich wollte aber erst noch einen Versuch machen mit 10 Behandlungen bei AGT, 2 x wöchentlich, obwohl ich sehr skeptisch war, ob die Behandlungen helfen könnten, da bereits vorangegangene Behandlungen mit "normaler" Krankengymnastik wirkungslos waren.

2. Ihr Erfolgsbericht nach dem AGT-Training:
Ich habe 10 Behandlungen bei AGT über den Zeitraum von 5 Wochen absolviert. Nach den ersten Behandlungen verspürte ich noch keine wesentliche Besserung und blieb weiterhin skeptisch. Ab der 5. Behandlung war der Nachtschmerz weg und ich konnte erstmals wieder durchschlafen. Dann ging es rapide aufwärts und nach 10 Behandlungen war ich schmerzfrei. Natürlich spüre ich den Verschleiß der Wirbelsäule nach Belastungen und nach Sport, aber ich kann wieder alles machen. Der quälende Beinschmerz ist weg. Ich jogge, fahre Mountain Bike und spiele Golf.

3. Ich empfehle AGT allen Patienten mit ähnlichen Beschwerden:
Bandscheibenproblemen, Spinalstenose, Wirbelgleiten, Verschleiß der Wirbelsäule. Es hat sich ja inzwischen herum gesprochen, dass in Deutschland zu viel an der Wirbelsäule operiert wird.
Auch wenn der behandelnde Arzt eine OP-Empfehlung bei der genannten Diagnose ausgesprochen hat, ist es wert, einen Versuch mit mindestens 10 Behandlungen AGT zu machen vor einer Entscheidung zur OP. Mit "normaler" Krankengymnastik ist AGT nicht zu vergleichen. Auch wenn eine solche Krankengymnastik wie bei mir nicht geholfen hat, sollte man AGT versuchen, bevor man einer OP zustimmt.

Slide 1 Neu

“Nach 3 Monaten völlig schmerzfrei”

Manfred L. (40) Kfm. Angestellter: Wenn der Ischiasnerv mal wieder “klemmte” und die Schmerzen fast unerträglich waren … war selbst Sitzen, Liegen und Gehen zum Teil nicht möglich. Daraufhin wurde mir von meinem behandelndem Arzt die AGT-Therapie empfohlen. Nach einer AGT-Therapie war ich bereits nach 10 Therapie-Einheiten fast beschwerdefrei und nach insgesamt rund 3 Monaten vollständig schmerzfrei und konnte wieder voll am Leben teilnehmen. Um meinen Rücken weiter fit zu erhalten, nehme ich auch jetzt noch regelmäßig am AGT-Training teil, und kann dieses jedem, der Probleme mit dem Rücken hat, bestens weiterempfehlen.

Slide 2 Neu

“Wieder ohne Schmerzen gehen”

Maria S. (67): Nach einem Fahrradunfall und Schmerzen an der Bandscheibe half mir die AGT Therapie wieder auf die Beine. Aufgrund eines Fahrradunfalls konnte ich vor Schmerzen an der Bandscheibe und am Rücken, ausgelöst durch eine Stauchung, kaum mehr gehen. Ein Bekannter hatte mir die AGT Therapie empfohlen. Nach 24 Anwendungen spürte ich erhebliche Besserung und konnte nach und nach wieder ohne Schmerzen gehen.

Slide 3 Neu

“Meine frühere Lebensqualität hat sich wieder eingestellt”

Susanne R. (46) Unternehmerin: Meist arbeite ich in sitzender Haltung. Kreuzschmerzen habe ich seit etwa vier Jahren, und zwar im LWS-Bereich, meist vormittags. Die Schmerzen waren so stark, dass ich keine 10 Minuten laufen oder kaum 1/2 Stunde im Sitzen arbeiten konnte. Oft konnte ich nur mit Unterbrechungen arbeiten, die ich nutzte, um auf den Boden liegend Entspannungsübungen zu machen. Meine Lebensqualität war erheblich beeinträchtigt, da ich die Wochenenden brauchte, um liegengebliebene Arbeiten zu erledigen und mich zu regenerieren, wodurch leider auch meine sozialen Kontakte weniger wurden. Die Suche nach der Ursache des LWS-Schmerzes war nicht einfach. Dazu waren vier Orthopäden und ein Internist notwendig. Folgende Untersuchungen wurden durchgeführt. Röntgenaufnahme LWS, CT, Zintigramm (um evtl. Entzündungen auszuschließen), Blutuntersuchung auf Rheuma, dazwischen jeweils viele Stunden Krankengymnastik und Yoga. Bis der letzte Orthopäde die Diagnose “Spinalstenose” stellte und mich zum AGT-Training schickte. Hier erfuhr ich nach 10-maligem Training endlich eine Linderung des Schmerzes und nach 18 Trainingsstunden sogar mehrere schmerzfreie Tage nacheinander. Meine frühere Lebensqualität hat sich wieder eingestellt, zur Freude meiner Familie. Die Devise heißt jetzt: Weiter trainieren und die Muskulatur aufbauen! Und die schmerzfreie Zeit dank AGT genießen.

Slide 4 Neu

“Meine Muskulatur wurde gekräftigt und stabilisiert”

Marianne W. (70): Durch einen Sturz beim Skilaufen zog ich mir 1988 einen Bandscheibenvorfall zu …Um eine Operation zu vermeiden, versuchte ich es mit verschiedenen Therapien, z.B. Spritzenkuren, Fangopackungen, Akupunktur usw. Leider wurden dadurch meine Schmerzen nicht gelindert. Deshalb hat mein Facharzt mir das AGT-Training empfohlen. Seit 2 Jahren besuche ich die AGT-Einrichtung mit großem Erfolg. Da sich in dieser Zeit meine Muskulatur durch intenisves Training gekräftigt und stabilisiert hat, ist meine Lebensqualität gestiegen.

Slide 5

“Als ob ich auf Wolken schwebe”

Karl-Heinz S.(65): Mein Befinden nach dem Training ist, als ob ich auf Wolken schwebe und das ist noch nicht einmal übertrieben.Meine Beschwerden sind natürlich stark wetterabhängig, aber die Nervenlähmung im linken Bein ist Dank der intensiven Betreuung durch Herrn Schmidt schon bedeutend zurück gegangen. Mein Gewicht hat sich auch Dank des Trainings reduziert. 1951 erlernte ich den Beruf des Eisendrehers. Nach meiner Lehre 1954 wurde mir meine Größe und meine Kraft wieder zum Verhängnis, denn ich bekam eine große Drehbank, die sehr viel Kraft voraussetzte. Nach 10 Jahren mußte ich meinen Beruf aufgeben, da mein Rücken nicht mehr mitmachte.Immer wieder ging ich von Arzt zu Arzt, immer wieder wurde ich als Simulant abgestempelt. So ging es, bis ich in Pension ging.Es war Ende November 1999. Über Rückenschmerzen klagte ich schon gar nicht mehr, denn sie waren bei jedem Regenguss da. Ich fuhr mit dem Auto, als Ich plötzlich ganz langsam ein Kribbeln in meinem linken Bein bemerkte, das immer heftiger wurde. Abends wurde der Schmerz so schlimm, daß ich noch nicht mal schreien konnte. Danach konnte ich in mein Bein nicht mehr bewegen, musste mit Krücken gehen, konnte nicht mehr schlafen und essen, nahm in drei Wochen 10 Kilo Gewicht ab und meinte, ewig in einem Eiskeller zu sitzen. Ich bekam sehr starke Schmerzmittel und Infusionen. Nach der Kernspintomografie wurde festgestellt, dass ich eine Spinalkanal-Lähmung habe. Mein Arzt sagte mir, durch die Ruhe nach meiner Pensionierung sei die linke Muskulatur zu schwach geworden, um die Wirbelsäule zu halten. Er empfahl mir dringend zu einer Wirbelsäulentherapie. So kam ich zu AGT und lernte Herrn Schmidt kennen und habe es bis heute noch nicht bereut. Ich habe das erste Intensiv-Training drei Monate durchlaufen, danach sechs Monate Erhaltungs-Training und nochmals drei Monate Intensiv- danach regelmäßiges Erhaltungs-Training. Mein Befinden nach dem Training ist, als ob ich auf Wolken schwebe und das ist noch nicht einmal übertrieben.Meine Beschwerden sind natürlich stark wetterabhängig, aber die Nervenlähmung im linken Bein ist Dank der intensiven Betreuung durch Herrn Schmidt schon bedeutend zurück gegangen. Mein Gewicht hat sich auch dank des Trainings verändert. Wo früher Fett war, habe ich heute Muskeln und dazu neun Kilogramm reduziert ohne zu Hungern. Jedem, den ich kenne, empfehle ich das AGT-Training, denn es kann neben mir jedem anderen viel mehr Lebensqualität bringen.

Slide 6

“Nachdem vorher gar nichts helfen konnte”

Richard N.(70) Pol.-Hauptkom. a.D.: Mein neuer Arzt empfahl mir die AGT Therapie, nachdem vorher gar nichts helfen konnte. Bereits nach der Hälfte der verordneten Trainingseinheiten besserte sich mein Zustand erheblich. Am Ende des Aufbauprogramms war ich ein neuer Mensch. Etwa über 3 Jahre hatte ich unter starken Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel zu leiden. Die damalige ärztliche Behandlung zeigte keinen Erfolg. Die Zeiträume, in denen die Schmerzen, vor allem aber die Bewegungsunfähigkeit zunahmen, verkürzten sich immer mehr.Im August des vergangehen Jahres kam ich zu einem anderen Arzt in Behandlung. Dieser erzählte mir von AGT-PhysioMed und empfahl mir, es zu versuchen. Bereits nach der Hälfte der verordneten Trainingseinheiten besserte sich mein Zustand erheblich und ich war im normalen Bewegungsablauf kaum noch gehindert. Dieser Erfolg setzte sich ständig fort und ich war nach Ende des Aufbauprogramms ein anderer Mensch.So ist es m.E. auch nicht verwunderlich, dass ich mich entschloss ein Erhaltungsprogramm anzuschließen. Dieses absolviere ich jetzt bereits seit 10 Monaten. Mein körperliches Wohlbefinden ist heute nicht mehr beeinträchtigt. Allen Menschen, egal welchen Alters oder Geschlechts, kann ich bei entsprechenden Problemen der Wirbelsäule nur empfehlen, sich über AGT-PhysioMed zu informieren.

Slide 8

“Ich kann die Trainingsmethode uneingeschränkt empfehlen”

Bernd G.(36) Rechtsanwalt: Während eines Kurzurlaubs habe ich in einer Entspannungsphase einen Abriss (Sequestration) eines vorgewölbten Bandscheibenkörpers erlitten. Etwa drei Monate nach der Operation habe ich dann im AGT PhysioMed mit der analysegestützten Wirbelsäulentherapie begonnen. Seither wird das Befinden stetig besser. Das AGT Training verhilft mir zu einer besseren Lebensqualität Erstmals mit Rückenschmerzen kam ich in der zweiten Hälfte des Jahres 2000 bewusst in Kontakt. Ich hatte dabei das Gefühl einer Zerrung im rechten Oberschenkelbeuger. Nachdem die Zerrung zwar verschwand, allerdings nach einem Vierteljahr wieder - bei einer ersten größeren sportlichen Betätigung - auftrat, wendete ich mich an meinen behandelnden Masseur. Dieser stellte fest, dass die ausstrahlenden Muskelbeeinträchtigungen wohl vom Rücken herrühren.Ich habe mich sodann einer Kernspintomographie unterzogen. Dort wurde ein Bandscheibenvorfall im Segment L5/S1 festgestellt. Die Rücksprache mit dem behandelnden Orthopäden ergab, dass eine Operation nicht indiziert sei. Allerdings könnte ein gezieltes Rückenaufbautraining helfen. Ich habe dies dann ab Oktober 2000 begonnen und bin im Dezember 2000 über einen Bekannten zu Herrn Schmidt vom AGT PhysioMed in Mannheim gekommen.Herr Schmidt hat mit mir dann einen Eingangstest gemacht, der die Defizite in meiner Muskulatur aufzeigte. Ich habe dann in der Zeit von Januar 2001 bis Mitte August 2001 unter ständig zunehmenden Gewichten und ständig gegenwärtigem Schmerzbild die gezielte analysegestützte Wirbelsäulentherapie bei AGT durchgeführt.Am 11.09.2001 nachmittags habe ich dann überraschend während eines Kurzurlaubs in einer Entspannungsphase einen Abriss (Sequestration) des vorgewölbten Bandscheibenkörpers erlitten. Dabei war das abgerissene Teil der Bandscheibe in den Rückenmarkskanal gelangt und hat dabei Nervenstränge bzgl. des rechten Fußhebers getroffen, welcher in der Folge gelähmt war. Ich musste mich dann zwei Tage später einer weiteren Kernspintomographieuntersuchung unterziehen, wo eben dieser Befund festgestellt wurde. Drei Tage nach der Sequestration, bin ich dann in Heidelberg operiert worden. Bereits zwei Tage nach der Operation durfte ich das Bett wieder verlassen und beginnen, zu laufen. Ich habe dann in der ersten Phase nach der Operation eine Physiotherapie nach Vojta erhalten, die die vorhandenen Muskeln, die hervorragend durch das AGT System vorbereitet waren, jedenfalls im wesentlichen Bereich konservieren konnte.Etwa drei Monate nach der Operation habe ich dann wieder bei Herrn Schmidt im AGT PhysioMed mit der analysegestützten Wirbelsäulentherapie begonnen, wobei kein Eingangstest wegen der akuten Verletzungsgefahr durchgeführt wurde.Seither wird - bei reduziertem Gewicht - das Befinden stetig besser. Ich kann mittlerweile von einer nahezu schmerzfreien und dadurch erhöhten Lebensqualität in Folge des AGT Trainings sprechen. Ich kann die Trainingsmethode uneingeschränkt empfehlen und habe diese zwischenzeitlich sogar schon weitervermittelt.

Slide 8

“Dauerhafte und gute Ergebnisse dank AGT”

Eleonore S.(73): Im Anfang habe ich mir nicht allzuviel davon versprochen, weil meine gesamte Wirbelsäule von oben bis unten "verdreht" und zusammengesackt ist und die Zwischenwirbelkörper fast überall total abgenutzt waren. Außerdem litt ich unter einer massiven Osteoporose.Heute bin ich bei nur zweimaliger Anwendung pro Woche auf Dauer durch das gezielte Muskeltraining von AGT PhysioMed weitgehend schmerzfrei. Dauerhafte und gute Ergebnisse dank AGT Ich bin heute fast 74 Jahre alt. Ich wurde vor ca. zwei Jahren von meinem Nervenarzt und Psychiater im Hause, im Anschluss dann von meinem behandelnden Orthopäden und Rheumatologen zum AGT Training geschickt.Im Anfang habe ich mir nicht allzuviel davon versprochen, weil meine gesamte Wirbelsäule von oben bis unten "verdreht" und zusammengesackt ist und die Zwischenwirbelkörper fast überall total abgenutzt waren. Außerdem litt ich unter einer massiven Osteoporose. Vor ca. acht Jahren musste die rechte Hüfte operiert werden. Das rechte verlängerte Bein blieb unkorregiert, was eine Auswärtsstellung des Unterschenkels nach sich zog und eine Verkantung des Knies mit nachfolgender Arthritis bzw. Arthrose. Man half mir bisher mit Wärme und Massage, die ich aber nicht immer vertrug und einer wechselnden Reihe von Schmerzmitteln, die meinen Magen angriffen. Eine Behandlung mit Neuraltherapie (subcutane Injektionen mit Procain), deren Wirkung jedoch nie lange vorhielt und die ständig wiederholt werden musste.Heute bin ich durch das gezielte Muskeltraining von AGT PhysioMed und der dadurch aufgebauten Kräftigung der Muskeln, die eine effektive Streckung und Stützung des Rückgrates bewirkt, weitgehend schmerzfrei. Bewirkt wird auch eine verbesserte Haltung, die eine erweiterte Bewegungsweise ermöglicht.Diese erstaunliche Besserung habe ich bei nur zweimaliger Anwendung pro Woche erzielt, allerdings auf Dauer und ohne längere Pause.Einer anderen Krankheit wegen musste ich eine Zeitlang (ca. vier Wochen) das Training unterbrechen. In kürzester Zeit ließ der erworbene Muskeltonus nach, der die Wirbelsäule stützte, die alte Fehlhaltung und damit die Schmerzen kehrten zurück. Ich habe das große Glück, daß ich jetzt das AGT Muskeltraining wieder aufnehmen kann. Ich spüre bereits aufs Neue den aufbauenden und stützenden Effekt.Ich bin überzeugt, dass vor allem in jungen Jahren vorbeugend und bei Unfällen, die Bewegungseinschränkungen zur Folge haben, eine profunde Heilung bzw. Wiederherstellung erzielt werden kann, die auch bei vorübergehender Anwendung Bestand hat.

Slide 10

“Bereits nach drei Monaten hatte sich mein Zustand enorm verbessert.”

Christa A.(44) Hausfrau und Sportlerin: Ich bin begeisterte Langstreckenläuferin, aber auf Grund der Schmerzen war an ein Training oft nicht zu denken. Bereits nach drei Monaten intensivem AGT - Training hatte sich mein Befindungszustand enorm verbessert. Nach Abschluss des ersten Trainingszyklus hatte ich keine Schmerzen mehr.Jetzt kann ich mich wieder intensiv meinem Lauftraining widmen.Schon seit mehreren Jahren leide ich sehr unter starken Verspannungen im Halswirbelbereich. Die Schmerzen waren oft so stark, dass an eine geregelte Hausarbeit nicht zu denken war. Schon nach kurzer Arbeitszeit im Haushalt musste ich mich hinlegen. Auch sportlich machten mir die Beschwerden sehr zu schaffen.Ich bin begeisterte Langstreckenläuferin, aber auf Grund der Schmerzen war an ein Training oft nicht zu denken. Es war in den letzten Monaten, als trug ich ein schweres Paket auf meinen Schultern mit mir herum.Auch der Versuch, die Beschwerden durch Krankengymnastik und Massagen zu lindern, brachte nicht viel. Die Besserung war, wenn überhaupt, immer nur von kurzer Dauer. Als ich im Sommer letzten Jahres mal wieder meinen Orthopäden aufsuchte, erzählte mir dieser vom AGT Training und empfahl mir, es einmal damit zu versuchen. Der Tipp war spitze.Durch computergestützte Analysen zu Beginn und während des Trainings können die Übungen an die Bedürfnisse des Trainierenden angepasst werden. Bereits nach drei Monaten intensivem AGT Training hatte sich mein Befindungszustand enorm verbessert. Nach Abschluss des ersten Trainingszyklus hatte ich keine Schmerzen mehr.Die Haus- und auch sonstige Arbeiten gingen mir wieder leicht von der Hand und ich musste mich auch nicht mehr dauernd hinlegen. Auch konnte ich mich wieder intensiv meinem Lauftraining widmen. Ich fühlte mich rundum gesund und glücklich. Deshalb habe ich beschlossen - auch um nicht wieder in alte, leidvolle Zeiten zurückzufallen - das Training bei AGT fortzuführen. Und es ist jedem, der an denselben oder ähnlichen Beschwerden leidet, zu empfehlen, dies ebenfalls zu tun.